Wie du tonnenweise Leute dazu bringst, dein Produkt auf deinem Blog zu rezensieren

Wie man ein Produkt über Social Media einführt

Okay, machen wir uns nichts vor: Guy Kawasaki ist berühmt genug, dass er ein neues Buch auf den Markt bringen würde, indem er es in seinem Garten vergräbt – die Chance, dass es auf der Bestsellerliste landet, besteht trotzdem.

Trotzdem ist dieser aufschlussreiche Artikel über die 12 Schritte, die er bei der Veröffentlichung seines Buches Enchantment: The Art of Changing Hearts, Minds and Actions unternommen hat, eine großartige Anleitung für jeden – egal ob er ein Prominenter oder ein völlig Unbekannter ist – um sein eigenes Buch (oder Produkt) zu veröffentlichen.

Wenn du wenig Zeit hast, springe direkt zu Punkt 3 bei dem folgendem Link

http://mashable.com/2011/03/30/product-launch-social-media/

– er ist für einen Internet Marketer Gold wert. Ernsthaft – würdest du gerne 150 Interviews und 200 Rezensionen auf Blogs haben, bevor du dein nächstes Produkt auf den Markt bringst?

Und wenn du nach der Lektüre denkst, dass du es dir nicht leisten kannst, 1600 Produkte physisch zu verschicken, erinnere dich an Folgendes – es kostet dich nichts, dein digitales Produkt per E-Mail zu versenden.

“Aber ich habe keine Liste mit 20.000 Bloggern.”

Kein Problem!

Fang jetzt an, eine Liste zusammenzustellen, indem du eine Beziehung zu ihnen aufbaust.

Auf diese Weise hast du, wenn du dein nächstes Produkt auf den Markt bringst, deine eigene Liste von Bloggern, die dich bereits kennen und darauf brennen, dein Produkt zu testen.

Außerdem genießt du einen Vorteil, den Kawasaki nicht hat – weil du nicht über-berühmt bist, sind deine Kontakte eher bereit, dein Produkt zu rezensieren.

Wenn du einer von 20.000 Bloggern auf einer Liste wärst, die von einem berühmten Mann zusammengestellt wurde, würdest du dir dann die Mühe machen?

Wahrscheinlich nicht, denn du denkst, du bist nur ein winziges Rädchen in einem riesigen Zahnrad.

Außerdem gibt es keine Rechenschaftspflicht, wenn du nur einer von Tausenden bist.

Aber wenn dein Kumpel dich bittet, sein neues Produkt zu rezensieren, dann wirst du es tun, weil du weißt, dass er dich fragen wird, was passiert ist, wenn du es nicht tust.

Selbst wenn du also nur eine Liste von 50 Bloggern hast, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du mindestens 25 dazu bringen kannst, einen Testbericht zu schreiben, wahrscheinlich sogar mehr.

Außerdem kannst du 10 oder 20 dazu bringen, Interviews zu geben.

Und wenn du diese erst einmal hast, ist es nur noch eine Frage des Drucks – zusätzlichen Bloggern zu zeigen, wie beliebt die vorherigen Interviews waren, um sie dazu zu bringen, dir ebenfalls ein Interview zu geben.

Genial!

Deine Meinung ist uns wichtig. Gebe uns bitte Deinen Kommentar....

Malcare WordPress Security