Wie man Online Marketing Consultant wird – ein kompletter Leitfaden

E in unabhängiger Consultant für digitales Online Marketing zu werden ist heutzutage eine großartige Karriereoption. Wir alle haben erfahren wie Unternehmen mehr und mehr Online gehen müssen.

Hier in diesem vollständigen Leitfaden erfährst du wie auch du ein Online Marketing Consultant werden kannst und dir damit womöglich eine doch noch glänzende Zukunft bevor steht.

Der Beruf als Online Marketing Consultant ist sehr gefragt und es ist ein Job, den du aus der Ferne und sogar bequem von zu Hause aus machen kannst.

Erfolgreiche Online-Marketing-Consultants können mehr als 100.000 Euro pro Jahr verdienen.

Als Online-Marketing-Consultant hilfst du anderen Agenturen oder Unternehmen, die Hilfe von einem erfahrenen und akkreditierten Profi wie dich benötigen. Unternehmen die digitale Marketing-Beratungsdienste anbieten oder diese schleunigst implementieren wollen.

In diesem Leitfaden helfe ich dir zu verstehen, was du brauchst, um ein erfolgreicher Marketing Consultant zu werden.

Du erfährst:

  • was von einem Online Marketing Consultant erwartet wird,
  • welche Fähigkeiten benötigt werden,
  • wie man sein Business aufbaut,
  • wie man Kunden findet und
  • wie viel Geld man verdienen kann.

Was macht ein Online Marketing Consultant?

Was ist ein Online Marketing Consultant?

Ein Online Marketing Consultant ist ein erfahrener digitaler Vermarkter, der für die Promotion oder Marketingtaktik der Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen verantwortlich ist und dabei nicht nur einen Marketingkanal, sondern alle verfügbaren Online-Marketingkanäle und Marketingtaktiken nutzt.

Seine/ihre Aufgabe ist es, die Ausführung eine online Marketingstrategie zu entwerfen und zu überwachen, um die Markenbekanntheit, den Traffic und den Umsatz zu steigern.

Was ist der Unterschied zwischen einem Online Marketing Consultant, einem Online Marketing Specialist oder einem Online Marketing Manager?

Die Unterschiede zwischen einem Online Marketingberater und anderen Marketingfachleuten lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Ein Online Marketingberater ist jemand, der im Vergleich zu anderen digitalen Marketingfachleuten mehr Erfahrung im digitalen Marketing hat.
  • Ein Consultant ist selbstständig und kein Angestellter eines Unternehmens.
  • Die Hauptaufgabe eines Online Marketing Consultant ist es, eine online Marketingstrategie zu entwerfen und die Arbeit anderer Marketingfachleute zu überwachen, die an der Umsetzung der Marketingstrategie arbeiten.
  • Ein Online Marketing Consultant wird normalerweise pro Stunde oder pro Projekt bezahlt und hat kein festes Gehalt.
  • Ein Online Marketingspezialist arbeitet als Teil eines digitalen Marketingteams.
  • Ein Online Marketingmanager leitet ein Team von Online Marketern in einer Agentur oder Organisation.
  • Ein Online Marketingfreelancer ist selbstständig und bietet Marketingdienstleistungen für Agenturen oder direkt für Unternehmen an.

Wie du ein erfolgreicher Consultant/Berater für digitales Online Marketing wirst:

Hier sind die Schritte, um ein erfolgreicher Online Marketing Consultant im Jahr 2021 zu werden.

1. Definiere deine Nische deinen Kunden Avatar

Der erste Schritt im Prozess, ein Online Marketingberater zu werden, ist es, deine Nische zu definieren.

Das bedeutet für dich zwei Dinge.

Dein Hauptfachgebiet zu definieren und deinen Zielmarkt oder Kundenavatar zu definieren.

Definiere deinen Hauptbereich der Expertise

Als Berater für Online Marketing musst du gute Kenntnisse in allen digitalen Marketingkanälen haben, aber du musst auch einen Bereich wählen, in dem du dich wirklich glänzen kannst.

Dies hängt in der Regel mit deiner bisherigen Arbeitserfahrung und deinen Erfolgen zusammen.

Wenn du zum Beispiel eine gute SEO-Fallstudie hast, die du teilen kannst, dann nutze das, um mehr Kunden zu bekommen, die hauptsächlich an SEO interessiert sind.

Es ist einfacher, neue Kunden davon zu überzeugen, mit dir zu arbeiten, wenn du Erfolgsgeschichten (so genante Testimonials hast), die du mit ihnen teilen kannst.

Sobald du anfängst, mit einem Kunden zu arbeiten, kannst du nach und nach das gesamte Spektrum der online Marketingdienstleistungen einführen.

Wenn du z.B. eine Reihe von SEO-Erfolgsgeschichten vorweisen kannst, so kann dir das gut dabei helfen dich als SEO-Berater zu vermarkten und Kunden für deine SEO-Dienstleistungen zu gewinnen.

Mit der Zeit gewann ich das Vertrauen der Kunden und sie stellten mich ein, um an ihren PPC-Kampagnen, Social Media Kampagnen, Webdesign und einer gut durchdachten Content Marketing Kampagne zu arbeiten.

Definiere deinen Zielmarkt, Kundenavatar bzw. Persona Buyer

Anstatt zu versuchen, jede Art von Kunden aus jeder Branche zu bekommen, ist es besser, sich auf einen Bereich zu spezialisieren.

Durch die Spezialisierung kannst du deinen Prozess standardisieren, mehr Erfolgsgeschichten aufbauen und schließlich als der Experte für Online Marketing in dieser Nische bekannt werden.

Der Weg, dich als Experte für eine bestimmte Nische zu etablieren, ist das Bloggen und Veröffentlichen von Forschungs- und Fallstudien für diese Nische.

Wenn du zum Beispiel Marketingberater für Anwaltskanzleien werden willst, musst du anfangen, über Themen zu bloggen, die mit “Kanzleimarketing” zu tun haben, dich mit Anwälten in den sozialen Medien vernetzen, an lokalen Veranstaltungen teilnehmen und versuchen, die “Go-to-Ressource” für alles zu werden, was Anwälte über Marketing wissen sollten.

Das wird sich irgendwann auszahlen und du wirst in der Lage sein, dir einen konstanten Strom von Kunden zu sichern, entweder bereits durch Mundpropaganda oder durch deine Marketingbemühungen.

Dies wird dir auch erlauben, deine Preise zu erhöhen und mehr für deine Dienste und Services zu bekommen.

2. Finde deine richtige Preisstruktur

Eine der ersten Fragen, die potenzielle Kunden stellen werden, wenn sie sich nach deinen Beratungsleistungen erkundigen, wird sein:

“Wie viel verlangen Sie?”.

Es ist eine erwartete Frage, da die Kosten ein wichtiger Faktor für jedes Geschäft sind.

Von deinem Standpunkt aus solltest du darauf vorbereitet sein, diese Frage klar und deutlich beantworten zu können.

Es gibt drei Möglichkeiten, deine Beratungsleistungen abzurechnen:

  • pro Stunde
  • pro Monat
  • oder pro Projekt

Die ersten beiden Methoden sind einfach zu definieren.

Für die “pro Stunde” kannst du eine Spanne für deinen Stundensatz festlegen.

Du kannst, je nach Kunde, deinen Preis festlegen.

Für das “pro Monat” musst du online Marketingpakete vorbereiten, die eine Reihe von vordefinierten Dienstleistungen beinhalten und einen Preis dafür festlegen.

Du kannst dich auch mit dem Kunden auf die maximale Anzahl an Stunden einigen, die du für sein Projekt pro Monat aufbringst und basierend auf diesem Satz die monatlichen Kosten berechnen.

Falls du eine Bezahlung “pro Projekt” wählst, musst du die Anforderungen sorgfältig prüfen, deine Kosten kalkulieren, deine Gewinnmarge hinzufügen und einen Preis für die Erledigung der Arbeit festlegen.

Wie viel du verlangen kannst, hängt davon ab, wo sich der Kunde befindet, wie hoch sein Budget ist, welche Art von Geschäft er betreibt, wie viel er bereit ist zu zahlen und viele andere Faktoren.

Während der Verhandlungen kannst du dich hoffentlich mit dem Kunden auf einen Preis einigen, der beide Parteien glücklich macht.

Vergiss nicht, dass deine Margen stark mit dem erwarteten Ertrag zusammenhängt.

Wenn du zum Beispiel die Einnahmen des Kunden um 100.000 € pro Jahr steigern kannst, dann kannst du sicher eine höhere Rate wählen.

Niemand wird sich beschweren, denn die Rendite ist gerechtfertigt.

Bevor du also deine Betrag festlegst, versuche zu überlegen, was der tatsächliche monetäre Nutzen für den Kunden als Ergebnis deiner Arbeit wäre.

3. Baue deine persönliche Markenbekanntheit auf

Der nächste Schritt ist eng mit dem verbunden, was ich oben erklärt habe. Um als Berater zu arbeiten und ein höheres Honorar für deine Dienstleistungen verlangen zu können, musst du deine persönliche Marke etablieren.

Damit dich deine Zielgruppe gut kennt und bei dem speziellen Thema gleich dein Name aufkommt.

Selbst wenn du eine Agentur oder ein Team leitest, ist deine persönliche Marke das Gesicht des Unternehmens und das, was neue Kunden anziehen wird.

Eine starke persönliche Marke zu haben ist mächtiger als eine Unternehmensmarke, denn Menschen, die nach Beratungsdienstleistungen suchen, wollen den Hintergrund und die Erfahrung der Person kennen, die sich um ihre Marketingstrategie kümmert.

Sie wollen nicht mit einer Firma zusammenarbeiten, die ihr Projekt jedem beliebigen Teammitglied zuteilen kann, sondern sie müssen wissen, wer die Arbeit erledigen wird.

Die Mehrheit von ihnen interessiert sich nicht für eine Agentur, sie wollen Menschen engagieren, die ihnen bei ihrem Online Marketing zu helfen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dich zu promoten und eine Marke um deinen Namen herum aufzubauen:

1 – Bloggen als digitale Plattform

Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der eine Karriere im Online Marketing machen will, ohne einen guten digitalen Marketing-Blog auskommt.

Dein Blog ist dein wertvollstes Gut und dein Vehikel, um mehr Kunden zu bekommen.

Wenn du also ein erfolgreicher Berater für Online Marketing werden willst, ist dies das erste, was du tun solltest.

Starte eine Website und beginne über Online Marketing zu bloggen.

Wenn du bereits deinen Zielmarkt und deine Nische definiert hast (wie oben erklärt), sind dies die Themen, über die du bloggen solltest.

2 – Veröffentliche deine Arbeit auf führenden Branchen-Websites

Neben dem Aufbau eines Portfolios von Inhalten in deinem Blog, musst du auch deine Autorität und Expertise demonstrieren, indem du auch auf hochrangigen Webseiten für Online Marketing Inhalte veröffentlichst.

Je nachdem, auf welchen Websites du deine Artikel veröffentlichen kannst, ist das eine großartige Gelegenheit, um:

  • Mehr Traffic auf deiner Website,
  • Wertvolle Backlinks zu deiner Website,
  • Branchenanerkennung,
  • und vor allem Mehr Kunden zu gewinnen.

Es ist nicht einfach, als Gastautor auf Premium-Websites akzeptiert zu werden, aber es ist auch nicht unmöglich.

Um deine Artikel auf Premium-Webseiten zu veröffentlicht, könntest du diesen Weg folgen:

Arbeite zuerst an deinem Blog – Wenn du dich bewirbst, um Inhalte für andere Websites beizusteuern, ist das erste, was verlangt wird, Beispiele deiner Arbeit zu sehen.

Sie wollen einen aktiven Blog mit vielen qualitativ hochwertigen Artikeln zu sehen.

Das ist ein Muss.

Veröffentliche deine Artikel auf anderen Webseiten, bevor du dich bei hochrangigen Webseiten bewirbst.

Veröffentliche ein paar Artikel auf guten Webseiten, bevor du dich bei hochrangigen Webseiten bewirbst.

Die meisten Redakteure wollen deine Artikel auf anderen Websites sehen, also bereite dich darauf vor.

Studiere die Website und pitche dann – Bevor du eine Idee für einen Blog einreichst, solltest du die Richtlinien für Gastbeiträge genau studieren und ein Thema vorschlagen, das eng mit der Zielgruppe verwandt ist, aber noch nicht behandelt wird.

Dies kann ein wenig zeitaufwendig sein, da große Websites eine Menge an Inhalten haben, aber es wird deine Chancen, als Gastautor akzeptiert zu werden, dramatisch erhöhen.

4. Baue dein Team auf

Aufbau eines digitalen Online Marketing Teams
Aufbau eines digitalen Online Marketing Teams

Baue dir ein digitales Marketing Team auf

Als Berater für Online Marketing wirst du mit zwei Szenarien umgehen müssen, wenn es um die Arbeit mit Kunden geht.

Das erste Szenario ist, dass du nur beratend tätig bist und die Umsetzung von einem internen Team durchgeführt wird.

Das zweite Szenario ist, dass du beauftragt wirst, die Arbeit von Anfang bis Ende zu erledigen.

In diesem Szenario ist es unmöglich, alle Aufgaben selbst zu erledigen, ohne ein Team zu haben, das dir hilft.

In deinem Team musst du haben:

SEO-Experte – jemand, der sich um die SEO-Arbeiten kümmern wird.

Social-Media-Spezialist – eine Person, die dir bei Social-Media-Kampagnen und Aufgaben hilft, die sich wiederholen und es nicht wert sind, deine wertvolle Zeit zu verschwenden.

Entwickler – 99% der Projekte erfordern Änderungen an der Website oder die Entwicklung neuer Landing Pages, daher ist ein Entwickler in deinem Team eine Voraussetzung.

PPC-Experte – ein digitaler Marketer mit guten Kenntnissen, wie man PPC-Kampagnen optimiert. Als Berater entwirfst du die Strategie, aber die Umsetzung kann von einem Mitglied deines Teams übernommen werden.

Ein oder mehrere Texter – Es ist sicher, dass du viele Inhalte für deine Kampagnen brauchst und ein paar gute Texter in deinem Team zu haben, kann sich als sehr hilfreich erweisen.

Solltest du Vollzeit- oder Teilzeitmitarbeiter einstellen?

Dies ist eine sehr häufige Frage unter neuen Unternehmern und die Antwort ist, dass es darauf ankommt.

Wenn du dir Projekte sichern kannst, die eine fortlaufende Arbeit für eine Reihe von Monaten oder Jahren erfordern, dann ist es besser, Vollzeitmitarbeiter einzustellen.

Wenn du es vorziehst, mehr Flexibilität und niedrigere Kosten zu haben, dann ist die Einstellung von Freelancern für online Marketing die bessere Wahl.

Natürlich kannst du auch eine Hybridlösung wählen, d.h. sowohl Vollzeit- als auch Teilzeitmitarbeiter in deinem Team haben.

Wie auch immer, es ist sehr wichtig, langfristige Beziehungen zu den Menschen aufzubauen, mit denen du arbeitest.

Es wird dir helfen, Zeit bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter zu sparen und es wird die Qualität deiner Arbeit erhöhen, da jeder genau weiß, was er zu tun hat.

5. Baue dein Netzwerk auf

Es gibt zwei Möglichkeiten, dein Netzwerk aufzubauen, um deinen Ruf zu verbessern und gleichzeitig eine neue Quelle für Leads für dein Beratungsgeschäft zu schaffen.

Verbinde dich mit anderen Beratern in deiner Nische

Während Social Media Netzwerke nicht der beste Ort sind, um nach neuen Kunden zu suchen, sind sie großartig, um deine Marke zu etablieren.

Deine Aufgabe ist es, andere Berater in deiner Nische zu finden und dich mit ihnen zu verbinden und deine Anhängerschaft allmählich zu vergrößern.

Die besten Werkzeuge für diese Aufgabe sind LinkedIn, Twitter und Facebook.

Eine ordentlich große Anzahl an Followern zu haben und von Influencern in deinem Bereich verfolgt zu werden, ist gut für deine Reputation und dein Branding.

Verbinde dich mit deinen Kunden und deren Freunden

Ich habe bereits erwähnt, dass Mundpropaganda ein großartiger Weg ist, um neue Leads zu bekommen und eine Möglichkeit, dies zu erreichen, ist die Verbindung mit den “Freunden” deiner Kunden.

Das Tool, das du für diese Aufgabe nutzen kannst, ist LinkedIn oder Xing.

Wenn du einen neuen Kunden bekommst, füge in deine Onboarding-Checkliste ein, dass du dich mit ihm auf LinkedIn verbinden sollst.

Besuche dann ihre Profilseite und verbinde dich mit ihren Freunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern.

Das erhöht die Chancen, dass ihre Freunde auf dich aufmerksam werden und dich im Kopf haben, wenn sie online Marketingdienstleistungen benötigen.

Es ist wahrscheinlicher, dass sie jemandem vertrauen, der bereits mit einem Freund oder Geschäftspartner gearbeitet hat, als jemandem, von dem sie noch nie gehört haben.

6. Baue die notwendigen Fähigkeiten auf

Welche Marketingtaktiken brauche ich, um Online Marketing Berater zu werden?

Online-Marketing-Consultant-Skills
Online Marketing Consultant Skills

Um ein Marketingberater zu werden, musst du dich mit den folgenden Fähigkeiten ausstatten:

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • Bezahlte digitale Werbung und Marketing
  • Social Media Marketing (SMM)
  • Content Marketing
  • E-Mail Marketing und Marketing Automation
  • Conversion Optimierung
  • Analytics und Reporting
  • Business Management Skills

Search Engine Optimization (SEO)

Exzellente Kenntnisse in SEO sind ein Muss, wenn du eine erfolgreiche Karriere im digitalen Marketing starten willst.

Zu wissen, wie man SEO einsetzt, um die Sichtbarkeit einer Website in den verschiedenen Suchmaschinen zu verbessern, ist ein entscheidender Schritt für jede digitale Marketingkampagne.

Als Berater ist es deine Aufgabe, dein Team von SEO-Spezialisten zu managen und eine SEO-Kampagne zu erstellen, die echte, messbare Ergebnisse erzielen kann.

In der Marketingwelt wird dies in höhere Rankings und mehr organischen Traffic übersetzt.

Wenn du also das Gefühl hast, dass deine SEO-Fähigkeiten nicht optimal sind, musst du sie verbessern, indem du ein spezielles Training absolvierst und übst.

Bezahlte digitale Werbung und Marketing

Ein großer Teil des Marketingbudgets für Online-Unternehmen wird für bezahlte Werbung ausgegeben.

Als Marketingberater bist du dafür verantwortlich, den Return on Investment (ROI) für jeden Euro, der für Werbung ausgegeben wird, zu maximieren.

Um diese Aufgabe erfolgreich auszuführen, musst du gute Kenntnisse darüber haben, wie die verschiedenen PPC-Plattformen funktionieren, insbesondere Google Ads, Facebook Ads, Twitter Ads und Bing Ads und die Zielgruppe.

Dies sind die drei großen PPC-Netzwerke, aber du musst auch die Augen offen halten und wissen, wie man mit Marketingkanälen wie Pinterest Ads, Twitter Ads und anderen wie Tik-Tok arbeitet.

Der einzige Weg, ein exzellenter PPC-Experte zu werden, ist, mit Unternehmen zu arbeiten, die große Werbebudgets haben.

Es gibt große Unterschiede zwischen der Verwaltung eines Budgets von 10.000 € pro Monat und einem Budget von 100.000 € pro Monat und du musst die nötigen Fähigkeiten für diese Aufgabe haben.

Meiner Erfahrung nach ist es schwierig, große Unternehmen dazu zu bringen, dir ein großes Budget anzuvertrauen, wenn du keine Fallstudien oder Erfolgsgeschichten in deinem Portfolio hast, und der beste Weg, um die nötige Erfahrung zu bekommen, ist, als Teil eines Teams einer großen Agentur oder eines Unternehmens zu arbeiten.

Dies wird dir helfen, dein Portfolio und dein Selbstvertrauen aufzubauen, sodass du Kampagnen mit größeren Budgets abwickeln kannst, die mehr Einnahmen für dein Unternehmen bedeuten.

Social Media Marketing (SMM)

Ein guter Online Marketingberater sollte wissen, wie man soziale Netzwerke als Vertriebs- und Marketingkanal nutzt.

In der Vergangenheit wurden soziale Netzwerke, vor allem aber Facebook, als weniger wichtig für Konversionen angesehen, aber über die Jahre haben sie das Gegenteil bewiesen.

Du musst wissen, wie man Kampagnen entwirft, um gezielten Traffic aus den sozialen Netzwerken zu bekommen und wie man ihre Community-Building-Funktionen nutzt, um die Markenbekanntheit zu erhöhen und das Kundenengagement zu steigern.

Content Marketing

Neben der Verwaltung des Budgets wirst du einen großen Teil deiner Zeit mit der Verwaltung von Inhalten verbringen.

Dies können Website-Inhalte wie z.B. Blogbeiträge, Fallstudien, etc., Werbetexte, Social-Media-Postings oder Inhalte sein, die auf anderen Websites als Gastbeiträge oder gesponserte Inhalte veröffentlicht werden.

Um alle Content-Anforderungen erfolgreich zu bewältigen, solltest du die Erfahrung haben, eine gut geplante Content-Strategie zu entwerfen.

Eine Content-Strategie ist der Masterplan hinter jeder Content-Marketing-Kampagne.

E-Mail Marketing und Marketing Automation

Der Aufbau einer profitablen E-Mail-Liste ist etwas, woran viele Unternehmen scheitern, und wenn du ihnen diesen Service anbieten kannst, wird es für beide Seiten von Vorteil sein.

Um E-Mail-Marketing als Vertriebskanal nutzen zu können, musst du ein gutes Verständnis von E-Mail-Verkaufstrichtern haben und wissen, wie man E-Mail-Automatisierung einsetzt, um die Arbeit zu erledigen.

Wenn dir also dieses Skillset fehlt, beginne damit, die grundlegenden und fortgeschrittenen E-Mail-Marketing-Konzepte zu studieren.

Conversions-Optimierung

Conversion Optimierung ist der einzige Faktor, der mehr Umsatz für ein Unternehmen generieren kann, ohne den Traffic zu erhöhen.

Indem du ein Experte für Conversion-Optimierung wirst, kannst du einem Unternehmen unmittelbare Vorteile bringen und dies führt automatisch zu höheren Gebühren für deine Dienstleistungen und mehr Projekten.

Nehmen wir zum Beispiel ein Unternehmen, das ein Produkt für 5.000 € mit einer Conversion Rate von 1,5% verkauft.

Wenn du die Konversionsrate auf 2% erhöhen kannst, wird dies automatisch mehr Einnahmen für sie generieren und dies wird das Ticket für dich sein, um mehr Arbeit von ihnen zu bekommen.

Neben den oben genannten essentiellen Fähigkeiten im Online Marketing, musst du auch Grundkenntnisse in folgenden Bereichen haben:

  • Grundlegende Entwicklungskenntnisse (HTML, CSS)
  • Website Marketing
  • eCommerce Marketing
  • Analytics und Reporting Skills
  • Business Management Skills
  • WordPress als digitale Plattform und andere

7. Wähle deine Tools

Wie man Online Marketing Consultant wird - ein kompletter Leitfaden 1
Registriere dich für einen SEMRush Account und erhalte eine kostenlose 14-tägige Testversion.

Registriere dich für einen SEMRush Account und erhalte eine kostenlose 14-tägige Testversion.

Der nächste Schritt im Prozess ist die Auswahl deiner digitalen Marketing-Tools.

Das sind die Tools, die du brauchst, um deine Arbeit zu erledigen und deinen Kunden zu empfehlen.

Wenn es um Tools geht, gibt es viele Möglichkeiten.

Meine Empfehlung ist es, so wenige Tools wie möglich zu verwenden.

Ein Experte in ein paar Werkzeugen zu werden ist effektiver und zeitlich kostenmäßig günstiger als einige Funktionen von vielen Werkzeugen zu nutzen.

Die Tools, die du brauchst sind:

Google G-Suite: Für E-Mails, Dokumentationszusammenarbeit, Meetings, Präsentationen und Berichte.

Google Data Studio: Es ist ein kostenloses Reporting-Tool von Google, das sich nahtlos in Google Analytics und Google Search Console integrieren lässt.

MailChimp: Eine der besten und am einfachsten zu bedienenden Optionen, wenn es um E-Mail-Marketing Aufgaben geht.

Optinmonster oder Sumo.com: Zwei großartige SAAS-Digitalplattformen für die Verwaltung von Popups, die Steigerung von E-Mail-Abonnenten und die Verbesserung der Konversionsraten für Landing Pages.

SEMRush: All-in-one Digital Marketing Plattform. Meiner Meinung nach das beste Tool auf dem Markt, das alle Funktionen hat, die digitale Marketingberater brauchen, um ihre Arbeit erfolgreich zu machen.

Hier ist ein Profi-Tipp für dich: Wenn du einem Kunden ein Tool empfiehlst, achte darauf, dass er einen Account mit seinen eigenen Zahlungsdaten erstellt.

Ein Fehler, den du vermeiden solltest ist, die Konten für deine Kunden zu erstellen und ihnen die monatlichen Abonnements in Rechnung zu stellen, denn das kann leicht unübersichtlich werden.

Es ist also viel besser für dich, sie ihre eigenen Konten erstellen zu lassen und dich als Manager hinzuzufügen.

Vergiss nicht, deinen Affiliate-Link zu verwenden und von der Verkaufsprovision zu profitieren (in vielen Fällen ist sie wiederkehrend).

Andere Tools, die du für deine Arbeit brauchst, sind:

  • Google Search Console
  • Google Analytics
  • Google Merchant Center

8. Bilde dich und dein Team weiter

Das Lernen im Online Marketing hört nie auf.

Man kann nie sagen, dass man alles weiß, was es zu wissen gibt und die Marketingtechniken ändern sich ständig, wie im traditionellen Marketingbereich.

Es gibt eine Fülle von Trainingskursen für Online Marketing, die du nutzen kannst, um deinem Team zu helfen, ihre Fähigkeiten zu verbessern und effizienter in ihrer Arbeit zu werden.

Du kannst sie sogar dazu ermutigen, sich zertifizieren zu lassen und dies als zusätzliches Verkaufsargument bei Gesprächen mit deinen Kunden nutzen.

Wie finde ich Kunden, die nach digitalen Marketing-Beratungsdienstleistungen suchen?

Die größte Herausforderung als Online Marketing Berater ist es, die richtige Art von Kunden zu finden.

Wie oben erwähnt, willst du nicht irgendeinen Kunden, sondern nur solche, die ein großes Marketingbudget haben und Beratung (nicht nur Implementierung) benötigen.

Werbung für deine Dienstleistungen auf Google oder Facebook ist oft nicht der richtige Weg, um neue Kunden zu finden.

Die Kosten für digitale Werbung sind enorm und die Chancen, ein Unternehmen, das noch nie von dir gehört hat, davon zu überzeugen, dich für ihr Marketing zu engagieren, sind minimal.

Wenn du eine Karriere als Online Marketingberater aufbauen willst, dann solltest du in einer Position sein, in der die Kunden zu dir kommen und nicht du zu ihnen.

Dies wird Inbound Marketing genannt.

Inbound Marketing funktioniert gut und wenn du andere Berater fragst, werden sie dir sagen, dass dies das Geheimnis ist, um ein erfolgreiches Online Marketing Business zu führen.

Also, wie bringst du Kunden dazu, zu dir zu kommen?

Indem du über Themen bloggst, nach denen deine potentiellen Kunden in einer Suchmaschine suchen.

Ich habe oben erklärt, wie wichtig es ist, einen Blog zu haben, aber es ist genauso wichtig, über Themen zu bloggen, die dir Leads durch dein Inbound Marketing bringen können.

Lass mich dir ein Beispiel geben, um den Unterschied zu verstehen.

Leute, die nach “Wie man Seitentitel optimiert” suchen, werden wahrscheinlich nicht die Hilfe eines Beraters in Anspruch nehmen, um diese Arbeit zu erledigen.

Höchstwahrscheinlich suchen sie nach einem Artikel, der ihnen hilft, den Prozess selbst durchzuziehen.

Auf der anderen Seite werden Leute, die nach “Online Marketingstrategien für Anwaltskanzleien” suchen, eher in Erwägung ziehen, die Hilfe eines Beraters in Anspruch zu nehmen, wenn sie davon überzeugt sind, dass es die richtige Person für den Job ist.

Daher solltest du in deinen Blogs Themen ansprechen, die mehr mit “Strategie”, “Planung” und “Überwachung” zu tun haben und weniger mit praktischen Themen, die jeder machen kann.

Versuche, dich in die Lage von Online-Business-Besitzern zu versetzen und ihre Bedürfnisse anzusprechen, indem du in deinen Blog-Beiträgen Antworten auf ihre hochrangigen Strategiefragen gibst.

Mache deine Beiträge gründlich und erkläre ihnen, warum sie eine bestimmte digitale Marketingstrategie verfolgen müssen und welche Vorteile sie davon haben.

Versuche, die Beiträge mit deinen eigenen Fallstudien und Forschungsdaten informativ zu gestalten.

Wie viel Geld verdienen Marketing-Berater?

Der durchschnittliche Stundensatz eines digitalen Marketingberaters liegt weltweit bei etwa 140 € pro Stunde. In den Vereinigten Staaten liegt der Stundensatz bei bis zu 160 € pro Stunde.

Digital Marketing Berater Preise

Etwas mehr als 40 % der Marketingberater und Marketer berechnen weniger als 100 € pro Stunde für ihren digitalen Marketingservice.

Wie viel Geld du tatsächlich verdienen kannst, hängt von der Anzahl der abrechenbaren Stunden pro Monat abzüglich aller Kosten (Freelancer-Gebühren, Hosting, Tool-Abonnements, etc.) ab.

Ein Wort der Warnung für Anfänger.

Der durchschnittliche Stundensatz liegt vielleicht bei 140 – 160 € pro Stunde, aber das bedeutet nicht, dass du diesen Satz vom ersten Tag an verlangen kannst.

Du musst deinen potentiellen Kunden beweisen, dass du diesen Satz verdienst und das geschieht normalerweise durch die Lieferung von messbaren Ergebnissen.

Zum Vergleich: Das Gehalt eines erfahrenen Digital Marketing Service Spezialisten (10+ Jahre) liegt bei ca. 65.000 € pro Jahr und das eines erfahrenen Digital Marketing Managers (10+ Jahre) bei ca. 90.000 € pro Jahr.

Viele freie und selbstständige Marketer verdienen jedoch deutlich mehr.

Fazit und Key Learnings

Die Arbeit als Online Marketing Consultant ist ein toller Job und nicht mit dem traditionellen Marketing zu vergleichen.

Du kannst dein eigener Chef sein, ferngesteuert oder sogar von zu Hause aus arbeiten und gleichzeitig ein gutes Gehalt verdienen.

Um ein Online Marketer und Marketingberater zu werden, brauchst du mehr als nur grundlegende Fähigkeiten im Bereich Online Marketing.

Du musst ein Experte in allen Bereichen des digitalen online Marketings sein und du musst jahrelange Erfahrung in der Branche haben.

Aber auch Kenntnisse aus dem traditionellen Marketing sind immer von Vorteil.

Ein Berater zu sein ist etwas anderes als ein Spezialist für digitales Marketing, traditionelles Marketing oder ein Digital Marketing Manager.

Ein Berater ist selbstständig oder besitzt eine Online Marketing Agentur und bietet anderen Agenturen, Teams oder Unternehmen Beratungsleistungen an.

Um als Berater mehr Geld zu verdienen, als ein Spezialist oder als Teil eines Teams arbeitest, musst du deine Expertise beweisen, indem du eine Reihe von erfolgreichen Fallstudien in deinem Portfolio hast.

Das ist der einzige Weg, um neue Kunden mit großen Budgets dazu zu bringen, dich und dein Team für deine Dienstleistungen zu engagieren.

Der beste Weg, um neue Kunden zu finden, die die Hilfe eines Beraters benötigen, ist einen aktiven Blog zu führen und über Themen zu schreiben, die mit der Strategieplanung zusammenhängen und sich an Entscheidungsträger in Unternehmen richten.

Deine Meinung ist uns wichtig. Gebe uns bitte Deinen Kommentar....

Malcare WordPress Security