10 Wege zur perfekten Nische, bei der es sich lohnt mit dem Blog schreiben

Du fragst Dich, wie Du die perfekte Nische findest, in der Du Deinen Blog erstellen kannst und über die Du auf Deinem Blog schreiben kannst.

Vor diesem Problem standen alle, bevor sie mit dem Bloggen angefangen haben.

Du bist weder der Erste noch der Letzte, der sich diese Gedanken machen muss.

Folglich gibt es bereits einige erprobte Schritte, wie der optimale Themenbereich gefunden werden kann.

Es lohnt sich nur, einen Blog zu erstellen, wenn Du kreativ bist und mit Leidenschaft bei der Sache bleibst.

Es sind Denkanstöße für Dich, an denen Du Dich orientieren kannst.

Nutze sie.

Fülle sie mit Leben und mit Deinen individuellen Interpretationen.

 

1. Mach Dir einen Plan, bevor Du mit dem Blog schreiben beginnst

Willst Du schnell Erfolg haben und die richtige Nische finden, brauchst Du einen Plan.

Dein Blog benötigt die richtigen Voraussetzungen und vor allem die Grundlagen, um mit ihm ein Einkommen erzielen zu können.

Bist Du bereits fleißig dabei und hast Dir diese Gedanken nicht gemacht, wird es sehr schwierig, Deinen Blog so umzugestalten, dass Du mit ihm erfolgreich sein kannst. Hier kannst Du nachlesen, welchen Sinn ein Blog hat, was Du alles brauchst, wie Du erfolgreich sein kannst und worauf Du beim Blog schreiben achten solltest.

Erstell Deinen Plan und finde das eine Thema, über das Du viel auf Deinem Blog schreiben kannst.

Für Dich als einzelner Blogger ist es wegweisend, eingleisig zu fahren.

Am besten ist es, wenn Du Dein Thema findest, bevor Du beginnst, den Blog zu erstellen und Blogbeträge zu schreiben.

 

2. Schreibe auf Deinem Blog nur über ein Thema

Du hast zwei Herangehensweisen zur Auswahl.

Du suchst Dir ein spezielles Thema aus, über das Du ausschließlich auf Deinem Blog schreiben willst, oder Du verfasst Deine Texte über alles mögliche.

Natürlich kannst Du einfach loslegen, den Blog erstellen und über Gott und die Welt dem Blog schreiben.

Damit wirst Du Dich am Markt nicht durchsetzen können.

Je spezieller Du arbeitest, desto interessanter werden Deine Beiträge für die Leser. Es ist außerdem nicht glaubwürdig, wenn eine einzelne Person über mehrere Themengebiete als Experte auftritt.

Menschen halten i.d.R. die Tätigkeiten, die ihnen leicht fallen, für minderwertig. Sollte Dir Dein Blog locker von der Hand gehen, könntest Du das Gefühl bekommen, das er nicht genug abwerfen wird.

Stop.

Hierbei handelt es sich um einen großen Irrglauben. Eine Nische, in der für Dich alles einfach geht, ist Deine Berufung.

Das werden die Kunden spüren und bei Dir bleiben.

Sei konsequent und bleib bei dem einen Thema, auch wenn es mal schwierig werden sollte.

Fang nicht an, Deinen Blog mit anderen Interessen zu kombinieren.

 

3. Sammle Deine eigenen Ideen

Dieser Punkt ist simpel und entscheidend zugleich, wenn Du einen Blog erstellen willst.

Nimm Dir einen Stift, ein Blatt Papier und genügend Zeit.

Du musst diesen Schritt nicht in einem Rutsch fertigstellen. Es kann gerne mehrere Tage dauern.

Lass nichts aus. Keine Idee ist zu blöd oder per se unbrauchbar.

Es ist ein Brainstorming. Pack alles rein, was Dir einfällt (Hobbys, Schule, etc.).

 

4. Welche Themen interessieren Dich wirklich?

Menschen erzählen am liebsten von sich selbst. Du willst Deinen eigenen Blog schreiben. Je persönlicher du ihn machst, desto erfolgreicher wird er sein.

Du hinterlässt im Internet Spuren, die Dir einige nützliche Ansätze bieten.

Deine Kaufhistorie bei den Online-Shops liefern wertvolle Hinweise. Gleiches gilt über Deine Aktivitäten in den Sozialen Medien. Alles hat einen Grund. Nichts geschieht wirklich zufällig.

Warum soll nur die NSA von Deinen Internet-Spuren profitieren? Nutze sie selbst als Hilfestellung, um Deinen perfekten Blog schreiben zu können.

Gehe zu Deinen besten drei bis fünf Freunden und frage sie alle wie folgt:

“Kannst Du mir fünf Dinge oder Bereiche nennen, die ich gut beherrsche und wo Du mich um Rat fragen würdest?”

Sie werden Dir antworten geben, mit denen Du nicht gerechnet hast. Jeder Mensch hat positive und negative Eigenschaften, die er selbst nicht kennt und die nur die anderen sehen können.

 

5. Mach die Nische zu Deiner Berufung

Stell Dir vor, Du kannst einen Blog schreiben, dessen Thematik zu einer Nische gehört, die perfekt zu Dir passt.

So wird sie zu Deiner Berufung, weil sie deine Talente, Deine Erfahrungen, Deine Leidenschaft und Deine Lebensträume miteinander verbindet.

Du wirst ihn mit Deiner Persönlichkeit komplett ausfüllen, weil Du Deine Leidenschaften und Lieblingsinteressen einbringen kannst. Das gibt Dir mehr Energie, als Dir das Schreiben nehmen kann.

Auf die Nische, die Du letztendlich wählen wirst, bist Du alles andere als zufällig gestoßen. Das Thema umtreibt Dich schon länger und hat Dir wahrscheinlich schon häufig viel Freude bereitet.

Einen  Blog schreiben als Berufung wäre der Idealzustand. In jedem Fall musst Du Dich voll auf ihn einlassen.

Nebenbei betrieben und mit den ungefilterten Gedanken anderer gefüllt, wird Dein Blog nicht lange bestehen können.

Wie wertvoll eine derartige Verbindung ist, wirst Du schnell an der Arbeit mit den einzelnen Artikeln merken.

Das regelmäßige Veröffentlichen neuer Posts ist ein Grundelement für den Erfolg. Näheres dazu findest Du hier.

 

6. Suche nach Problemen und Themen

Um langfristig Erfolg zu haben, musst Du einen Blog schreiben, mit dem Du die Probleme der Leser lösen kannst.

Die einen haben keine in Deinem Themenumfeld und werden Deine Beiträge aller Voraussicht nach nicht lesen.

Andere kommen mit Fragen auf Deinen Blog und suchen einen Ausweg.

Kannst Du ihnen den nicht bieten, werden sie nicht mehr wiederkommen.

Hier sind ein paar kleine Tricks, mit denen Du Dir das Leben erleichtern kannst:

  • Um die richtige Nische zu finden, kannst Du zudem eine ganze Reihe an nützlichen Tools einsetzen, welche Dir die unterschiedlichsten Informationen (Akzeptanz des Themenbereichs, Einnahmepotenzial, Konkurrenz, etc.) liefern können.
  • Gibt es für ein Thema das eine oder andere Partnerprogramm, wird es auch einen Markt geben.
  • Du kannst auch in die großen Märkte. In diesen Nischen wird das meiste Geld verdient: Geld verdienen, Fitness und Gesundheit, Dating und Beziehung. Such Dir eine kleine Nische, wo die Konkurrenz nicht so präsent ist.
  • Durchforste Zeitschriften und stöbere in Buchläden nach interessanten Inhalten.

 

7. Finde Deine Zielgruppe bevor Du mit dem Blog schreiben beginnst

Hab keine Hemmungen, bestimmte Menschengruppen auszuschließen.

Wenn Du einen Blog erstellen willst, der sich nur an Männer richten soll, kannst Du die Frauen nett und höflich ausklammern.

Wenn sie Interesse haben, werden sie trotzdem kommen.

Aus Deinem Blog muss klar hervorgehen, welche Zielgruppe er hat.

Nur so wissen Deine idealen Kunden bzw. Leser, dass Du genau sie ansprichst.

 

8. Hat das Thema genug Potenzial?

Du musst den goldenen Mittelweg finden, damit das Thema nicht zu wenig oder zu viel umfasst.

Willst Du einen Sport Blog erstellen, ist es nicht ratsam, über die dritte Liga einer Randsportart zu schreiben.

Du kannst aber auch nicht über alle sportlichen Aktivitäten berichten, die es gibt.

Du hast mehrere Möglichkeiten, mit Deinem Blog Geld zu verdienen. Es macht Sinn, im Rahmen der Potenzialanalyse diese Tipps zu beachten.

 

Folgende Faktoren solltest Du berücksichtigen:

  • Ist das Suchvolumen hoch genug?
  • Hält sich die Konkurrenz im Rahmen?
  • Bietet das Thema genug unterschiedliche Einnahmequellen (je mehr, desto besser)?
  • Eigene Produkte sind lukrativer als Affiliate Produkte
  • Sind Deine Texte zeitlos?

Optional, aber sinnvoll:

  • Marketing (E-Mail, Mobile, etc.)
  • Interaktion mit den Sozialen Medien

 

9. Bewerte Deine Themenauswahl

Wenn Du Deine Themen etwas eingegrenzt hast, musst Du sie bewerten.

Ein entscheidender Faktor ist die Zukunftsfähigkeit Deiner Nische.

Kurzzeitige Trends können sehr spannend sein, aber sie sind irgendwann vorbei.

Dein Thema muss langfristig als Basis für Deinen Blog dienen.

 

Stell Dir zunächst die folgenden Fragen:

  • Kannst Du einen Blog schreiben, der die Probleme Deiner Leser löst?
  • Möchtest Du in 3, 5 oder 7 Jahren noch darüber schreiben?
  • Bist Du in der Lage, in 3 bis 7 Jahren noch Artikel über das Thema zu verfassen?
  • Wird das Thema in den nächsten Jahren weiterhin relevant sein?
  • Wirst Du mit dem Thema einen Blog erstellen, mit dem Du Deine Ziele erreichen kannst?

 

10. Mach Dich zum Experten

Du musst kein Diplom oder Abschluss haben, um einen Blog zu erstellen und über ein bestimmtes Thema zu schreiben.

Auf der anderen Seite brauchst Du schon ein gewisses Know-how.

Wenn Du von einem Thema keine Ahnung hast, kannst Du darüber auch nicht auf Deinem Blog schreiben.

Deine Leser würden das sofort merken.

Als Blogger musst Du nicht alle Fakten kennen, um erfolgreich zu sein. Du musst nur wissen, wo Du sie nachschlagen kannst.

Entscheidend sind Dein persönliches Interesse an dem Thema sowie Deine Leidenschaft, darüber zu berichten.

Beides muss so ausgeprägt sein, dass Du permanent auf der Suche nach neue Informationen bist, die Du in Deine mehrwerthaltige Texte integrieren kannst.

 

 

Deine Meinung ist uns wichtig. Gebe uns bitte Deinen Kommentar....

Malcare WordPress Security